Banner
Banner
Banner
B3: Fünf Verletzte bei schwerem Unfall Drucken E-Mail
Freitag, den 01. September 2017 um 16:41 Uhr

©Foto: nh24 | Wittke-Fotos14-Jährige mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen
JESBERG.
Fünf Fahrzeuginsassen sind am Freitagnachmittag bei einem Unfall auf der B3 zwischen nh24 Fotostreckeden beiden Abzweigen nach Reptich verletzt worden, vier erlitten schwere Verletzungen.

Ein 42 Jahre alter Mann aus der Schweiz war zur Unfallzeit in Richtung Bad Zwesten unterwegs. Mit im Auto saßen seine 38 Jahre alte Ehefrau und die 14-jährige Tochter. Im Steigungsstück Richtung Jesberg wollte er nach links in einen Wirtschaftsweg abbiegen. Er verlangsamte dazu seine Geschwindigkeit und blinkte auch, wie er den Beamten der Polizeistation Schwalmstadt sagte. Als sich der 42-Jährige bereits auf der Gegenfahrbahn befand, traf den Kleinwagen ein BMW aus Kassel, dessen 34 Jahre alter Fahrer, ebenfalls unterwegs in Richtung Bad Zwesten, den Audi A1 des Schweizers überholen wollte. Durch den heftigen Zusammenprall schleuderten beide Fahrzeuge von der Fahrbahn und kamen im Straßengraben der Gegenfahrbahn zum Liegen.

Ersthelfer und qualifizierte Rettungsdienstmitarbeiter waren sofort zur Stellte. Eine Notfallsanitäterin aus Kassel übernahm zunächst die Leitung, ein Organisatorischer Leiter Rettungsdienst des Malteser Hilfsdienstes war mit seinem Fahrrad nach Dienstende auf dem Heimweg und hatte auch nur wenige Hundert Meter zur Unfallstelle. Gemeinsam mit weiteren Ersthelfern und Dr. Schmidt-Weigand (Jesberg) sowie fünf angeforderten Rettungsteams, einem Notarzt und der Crew des Rettungshubschraubers Christoph 7 aus Kassel versorgte man die Verletzten an der Unfallstelle und bereitete sie auf ihren Transport in Kliniken vor. Die Familie aus der Schweiz erlitt, wie der Fahrer des BMW, schwere Verletzungen. Der 34 Jahre alte Beifahrer in dem BMW, er stammt auch aus Kassel, zog sich leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte alle in Krankenhäuser, die 14-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 geflogen.

Beamte der Polizeistation Schwalmstadt nahmen den Unfall auf.  Die Bundesstraße war während des Einsatzes des Rettungsdienstes voll gesperrt. (wal | ubr)

Banner

Share
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 02. September 2017 um 11:48 Uhr
 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24