Banner
Banner
Banner
KS: Gegen Leitplanke geschleudert; Kind verletzt Drucken E-Mail
Freitag, den 11. August 2017 um 12:45 Uhr

©Symbolfoto: nh2421-Jährige auf A44 leicht verletzt
ZIERENBERG.
Eher leichte Verletzungen hat sich am Freitagmorgen gegen 9 Uhr eine 21 Jahre alte Autofahrerin bei einem Aquaplaning-Unfall auf der A44 zugezogen. Sie geriet zwischen Zierenberg und Breuna auf dem linken Fahrstreifen mit ihrem Kleinwagen ins Schleudern und stieß zunächst gegen die Mittelschutzplanke.

Von dort schleuderte der VW über die Fahrbahnen zurück, prallte gegen die rechte Schutzplanke und kam entgegen der Fahrtrichtung auf dem Standstreifen zum Stehen. Der Rettungsdienst brachte die vermutlich nur leicht verletzte Fahrerin in ein Krankenhaus. Der Gesamtschaden liegt bei rund 9.000 Euro. An der Unfallstelle waren neben den Rettungskräften noch die Freiwillige Feuerwehr Breuna sowie die Autobahnmeisterei Baunatal eingesetzt. Die Feuerwehr hat ausgelaufene Betriebsstoffe gebunden, die durch die Autobahnmeisterei fachgerecht entsorgt wurden. Während der Unfallaufnahme sowie den Bergungs- und Säuberungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen in Fahrtrichtung Dortmund, da für über eine Stunde nur der linke Fahrstreifen zur Verfügung stand.

Siebenjähriger bei Unfall verletzt
FORSTFELD. Am Donnerstag übersah ein Autofahrer in Forstfeld beim Abbiegen einen Siebenjährigen auf seinem Fahrrad. Der Junge hatte sich bei dem Zusammenprall verletzt und wurde später zur Überwachung vorsorglich stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der auf der Ochshäuser Straße stadtauswärts fahrende Autofahrer bog gegen 17:30 Uhr nach rechts in die Lindenbergstraße ab. Zur selben Zeit befuhren der 7-Jährige und sein Großvater auf Fahrrädern gemeinsam den parallel verlaufenden und durch Zusatzzeichen für Radfahrer freigegebenen Gehweg in gleicher Richtung. Der Autofahrer hatte beim Abbiegen mit seinem Kleinwagen den Jungen auf seinem Rad offenbar übersehen und mit der rechten vorderen Fahrzeugseite erfasst. Dabei war der 7-Jährige glücklicherweise nicht schwer verletzt worden. Der Großvater und der Fahrer des Kleinwagens hatten sich zunächst auf einen Personalienaustausch am Unfallort verständigt. Später am Abend, nachdem der 7-Jährige stationär im Krankenhaus aufgenommen worden war, hatten die Erziehungsberechtigen den Unfall beim Polizeirevier Ost angezeigt. Die Personalien des Kleinwagenfahrers stehen momentan nicht abschließend fest. (wal | ots)

Banner

Share
 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24