Banner
Banner
63-Jähriger schießt um sich und tötet Polizeihund Drucken E-Mail
Sonntag, den 14. Januar 2018 um 09:11 Uhr

©SymbolfotoFULDA. In einem Mehrfamilienhaus in der Kreuzbergstraße in Fulda hat am Samstagabend ein 63 Jahre alter Mann um sich geschossen. Ein Diensthund der Polizei wurde von dem Täter getroffen und tödlich verletzt. Spezialeinsatzkräfte aus Kassel haben den Täter später festgenommen.

Offenbar kam es zuvor (21:15 Uhr) zu einer Auseinandersetzung mit dem 66-jährigen Bruder des 63-Jährigen. Auf diesen hatte er gezielt und geschossen, ihn aber nicht getroffen. Alarmierte Polizisten evakuierten die Bewohner des Haues und sperrten den Bereich weiträumig ab. Gleichzeitig zog man das Kasseler SEK hinzu. Die Bewohner des Hauses wurden während des Einsatzes von Helfern des Rettungsdienstes betreut.

Die Beamten stürmten am frühen Sonntagmorgen (2:10 Uhr) die Wohnung und nahmen den 63-Jährigen fest. Der Täter blieb unverletzt, kollabierte aber kurzzeitig und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Einsatz erschoss der 63-Jährige den Polizeihund.

Im Einsatz waren etwa 40 Polizisten, die alle unverletzt blieben. (wal)

Banner

Share
 

Werbung

Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24