Mehrwert mit Netto und Burger King Drucken E-Mail
Mittwoch, den 22. November 2017 um 09:00 Uhr

Der erste Spatenstich ©Foto: Rainer Sander | nh24Markt und Schnellrestaurant entstehen
RENGERSHAUSEN.
Die Autobahn A 49 wird an Bedeutung gewinnen und 2350 Rengershäuser brauchen einen Einkaufsmarkt. 2014 bereits hat dort ein Edeka-Markt geschlossen.

Zwei gute Gründe, die Günter Burghardt (ehemaliger Bürgermeister von Kaufungen) als geistiger Vater erkannte und beharrlich das Projekt Netto-Marken-Discount und Burger King auf einer bisherigen Ackerfläche an der Autobahnabfahrt Baunatal-Nord anregte.

Ungewöhnlich lang, stellte Ralf Eric Nestler, Geschäftsführender Gesellschafter der Recona Holding GmbH, die in der Regel größere Projekte umsetzt, war der Zeitraum von der Idee bis zur Umsetzung. Baurecht zu schaffen war ungewöhnlich schwierig. Im 2. Quartal 2018 sollen aber mit 3 Millionen Euro Investitionssumme, 1139 Quadratmeter Einzelhandelsfläche und ein Schnellrestaurant fertiggestellt sein. 90 Parkplätze werden dann sowohl den Rengershäusern und anderen Kunden sowie den Durchreisenden auf der Autobahn zur Verfügung stehen.

Kleines Tank- und Rastzentrum

Ralf Eric Nestler und Manfred Schaub ©Foto: Rainer Sander | nh24Zusammen mit der schon existierenden Tankstelle, entsteht ein kleiner Autohof mit Supermarkt. Schon beim Entstehen der benachbarten Knallhütte, erinnerte Bürgermeister Manfred Schaub beim ersten Spatenstich, war es damals so, dass an den Verkehrsknotenpunkten Betriebe entstehen. Genauso ist es heute noch, schließlich liegt auch VW direkt gegenüber und das OTC ist nebenan. Gleichzeitig, so der Verwaltungschef, ist die Fläche von Rengershausen noch fußläufig zu erreichen.

Die VR-Bank Rhein Lahn in Limburg hat als Investor die Finanzierung für das Projekt übernommen. (rs)

Banner

Share
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24