Banner
Banner
Banner
Wind und Wetter getrotzt Drucken E-Mail
Dienstag, den 12. September 2017 um 11:41 Uhr

Viele Fahrräder bei der Schlussveranstaltung der Tour de Chattengau in Besse ©Foto: Rainer Sander | nh24Tour de Chattengau zwischen Regen und Sonnenschein
EDERMÜNDE | GUDENSBERG | NIEDENSTEIN.
Die drei Bürgermeister der Chattengau-Kommunen fassten nh24 Fotostreckeden vergangenen Sonntag, während der Abschlussveranstaltung der Tour de Chattengau auf dem Dorfplatz von Edermünde-Besse, passend zusammen:

„Es war schweinekalt“, resümierte Frank Börner (Gudensberg). Frank Grunewald (Niedenstein) befand „der Wind kam ausgeglichen von vorne und von hinten. Aber es war anstrengend ohne E-Bike!“ Thomas Petrich hatte „drei Schichten Kleidung übereinander“. Damit war es erträglich.

Nicht nur einmal im Jahr

Jona Müller (auf Papas Arm) hat das Fahrrad gewonnen. Links Kai Mardorf von der VR Bank Chattengau ©Foto: Rainer Sander | nh24Alljährlich findet die Tour de Chattengau als Radspaß für die ganze Familie, ambitionierte und weniger sportlich orientierte Radfahrer statt. Die 38 Kilometer lange Runde zwischen Gudensberg, Edermünde und Niedenstein kann zwar ganzjährig befahren werden und dient damit als Touristenattraktion, aber einmal im Jahr - im September -, wird der Abschnitt für Kraftfahrzeuge vollständig gesperrt und dann gehört die Straße den Radlern.

An elf Stempelstellen – überall dort war auch ein Einstieg in die Tour möglich – konnten die Teilnehmer Punkte für die Verlosung sammeln. Nur vollständig gestempelte Karten nahmen an der Preisvergabe teil. Zu gewinnen gab es – wie in jedem Jahr – natürlich ein Fahrrad, das die VR-Bank Chattengau gespendet hatte.

Extratouren für Kinder und Mountainbiker

Mit den Kleinsten auf Tour ©Foto: Rainer Sander | nh24Speziell für Familien und Kinder gab es zwischen Besse, Dissen, Haldorf und Holzhausen eine verkürzte Kindertour mit einem Extra-Gewinnspiel. Entlang der Strecke befanden sich Bildkarten, auf denen Hinweise für ein Lösungswort versteckt waren.

Wer die Schönheit des Chattengaus abseits der ausgewiesenen Tour entdecken wollte, hatte mit Trailscout Frank Pfennig um 9:45 Uhr die Gelegenheit, an einer geführten Mountainbike-Tour zu besonderen Aussichtspunkten im Chattengau teilzunehmen. Nach einem kurzen Bike-Check ging es am Hallenbad in Niedenstein los. Es folgte eine anspruchsvolle, rund 40 Kilometer lange Schleife.

Für eine weitere Besonderheit sorgte der Privatsender Radio FFH: in Wichdorf fand um 10:00 Uhr ein „Hit from Heaven“ Gottesdienst live und im Radio statt.

Ein Mountainbike für Jona

Glückskind Leif mit Tobias Hagen ©Foto: Rainer Sander | nh24Auf der Bühne in Besse schritten die drei Bürgermeister zusammen mit Tobias Hagen vom hr zur Tat und sorgten dafür, dass die von Geschäftsleuten und den Kommunen aus dem Chattengau gestifteten Preise glückliche Gewinner fanden. Dabei zog „Leif“ als Glücksritter die Lose aus dem großen Haufen der vielen Teilnahmekarten.

Jona Müller hatte die ganze Tour geschafft und konnte als Siegerin das Fahrrad aus den Händen von Kai Mardorf, Vorstand der VR Bank Chattengau, entgegennehmen. (rs)

Banner

Share
 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24